Der Druck für Ungeimpfte wird erhöht

Das hat sich die grüne Landesregierung für Ungeimpfte ausgedacht:

Die Impfkampagne gerät ins Stocken. Die grüne Landesregierung erhöht daher den Druck auf Ungeimpfte. und plant eine Zweiklassengesellschaft in Baden-Württemberg. Nach französischem Vorbild will das Sozialministerium nun eine Impfpflicht für bestimmte Berufe und Einschränkungen für Menschen, die nicht geimpft sind.

Baden-Württembergs grüner Gesundheitsminister, Manne Lucha, scheint nun Ernst zu machen. Kurz nachdem der Grünen-Politiker erklärt hatte, man könne eine berufsspezifische Impfpflicht, zum Beispiel in Pflegeberufen, diskutieren, folgt nun die nächste Hammer-Aussage aus dem Ministerium.

Die Stuttgarter Nachrichten und die Stuttgarter Zeitung berichten, dass die baden-württembergische Landesregierung erwägt, dass für vollständig Geimpfte alle coronabedingten Einschränkungen entfallen sollen. Laut Uwe Lahl, dem Amtschef im Sozialministerium, diskutiert die Landesregierung aktuell über „mehr Freiheit“ für vollständig Geimpfte und eine verschärfte Testpflicht für Nicht-Geimpfte.

So sollen Menschen, die nicht geimpft sind, in den kommenden Wochen viele Tests benötigen, um überhaupt noch am öffentlichen Leben teilnehmen zu können. Es sei sogar denkbar, dass nicht geimpfte und genesene Menschen zukünftig anstatt eines Schnelltests einen negativen PCR-Test vorlegen und diesen vermutlich auch selbst bezahlen müssen.

Laut Lucha sollen die Menschen zwar weiterhin motiviert werden, sich den Impfvorgaben freiwillig zu unterwerfen, sollte diese „Motivationsarbeit‘“ aber in den kommenden Wochen nicht weiterführen, werde man entsprechende Diskussionen führen müssen. Spätestens im August müsse über die neuen Regelungen entschieden werden.

Man beachte in diesem Zusammenhang, dass Großbrittannien aktuell die Corona-Maßnahmen beendet und die Wirksamkeit von Impfungen infrage stellt.

(Auszug aus Echo24)

> Impfpflicht für Pflegeberufe

> PCR-Tests statt Schnelltests für Ungeimpfte (Zugang zu Restaurants, etc..)

> Tests müssen von Ungeimpften selbst gezahlt werden

Pläne für verschärfte Maßnahmen

An der Basis

Weitere aktuelle Themen

Jus
Aktuelles

Ex-Verfassungsrichter räumt auf

Die Stimmen werden lauter. Zwar zaghaft aber immer gewichtiger. Bisher als „Verschwörungstheoretiker und Coronaleugner“ gebrandmarkte Menschen sehen so langsam, wie sich die Wirrheit durchsetzt. In

weiterlesen
Aktuelles

Danke !

Der Wahlabend ist vorüber und es wird Zeit Danke zu sagen ! Danke an über 9.000 Wähler (WK 285 & 286), Danke an alle Mitglieder,

weiterlesen
Aktuelles

Der Weg zur Wahl

Morgen ist es so weit. Die Bundestagswahl 2021 wird zeigen wo die nähere und längere Zukunft Deutschlands hinsteuert. In den letzten Monaten haben wir alle

weiterlesen
Aktuelles

World Cleanup Day

Nicht labern sondern machen ! Andere reden über Klimaziele, Verbote und Verteuerung, wir von der Basis Regio nehmen das Heft selber in die Hand. Beim

weiterlesen
Aktuelles

Warum die Basis ?

Immernoch unentschlossen wo Ihr das Kreuz setzen wollt ? Unser Mitglied Clemens gibt euch gute Argumente warum zwei Kreuze bei uns eine gute Investition sein

weiterlesen

Diese Seite ist ein Gemeinschaftsprojekt der
3 Kreisverbände dieBasis

Rottweil
Tuttlingen
Schwarzwald Baar

Kontakt
kontakt@diebasis-regio.de

Spenden
Kreisverband Rottweil
Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar
IBAN: DE54 6439 0130 0313 1280 06
BIC : GENO DES 1 TUT
Verwendungszweck: „Kreisverband Rottweil“

Kreisverband Tuttlingen
Sparkasse Tuttlingen
IBAN: DE40 6435 0070 0008 5985 52
BIC : SOLA DES 1 TUT
Verwendungszweck: „Kreisverband Tuttlingen“

Kreisverband Schwarzwald-Baar
Sparkasse Schwarzwald-Baar
IBAN: DE36 6945 0065 0151 0721 14
BIC : SOLA DES 1 VSS
Verwendungszweck: „Kreisverband Schwarzwald-Baar“