Zu wenige Obduktionen bei Impftoten ?

Zug um Zug wird eine „Verschwörungstheorie“ nach der Anderen zu bitterer Realität.

Waren es am Anfang Tweets der Bundesregierung, die im Zusammenhang mit Lockdownmaßnahmen von „Fake News“ sprachen könnte die nächste Zäsur anstehen.

"fake news" vom BMG

"Der leichenschauende Arzt stellt keinen Kontext mit der Impfung her und bescheinigt einen natürlichen Tod und der Patient wird beerdigt"

Peter Schirmacher (Chef-Pathologe Uni Heidelberg)

Seine aktuellen Aussagen lassen aufhorchen. Der Chef-Pathologe der Uni Heidelberg hat inzwischen rund 40 Personen, die im Zusammenhang mit der Impfung verstarben, untersucht.

Hohe Dunkelziffer vermutet
Schirmacher kommt dabei zu dem alarmierenden Ergebnis, dass bis zu 40 % in direktem Zusammenhang mit der Impfung verstorben sind.

Außerdem warnt er vor einer hohen Dunkelziffer, da mangels zuverlässiger Nachbeobachtung oft fälschlicherweise kein Zusammenhang zwischen Impfung und Tod ersichtlich ist.

PEI widerspricht
Das für diese Fragen eigentlich zuständige Paul-Ehrlich-Institut widerspricht natürlich diesen Aussagen. In diesem Zusammenhang sollte man aber wissen, dass das PEI aktuell völlig überfordert ist mit dem hohen Meldeaufkommen. Gerade in den Niederlanden sieht man sehr deutlich, wie hoch der Unterschied von Meldungen im Vergleich zum PEI ist. Die Berichte des PEI enthalten von Nummer zu Nummer immer mehr schwere Nebenwirkungen.

Die Basis hat sich hier früh positioniert und fordert umfassende Aufklärung von allen Verdachtsfällen. Nicht vergessen werden darf, dass die aktuellen Impfstoffe nur eine bedingte Zulassung haben und die Studie „am Mensch“ im Gang ist.

"Es muss mehr obduziert werden"... "Nur so könnten Zusammenhänge zwischen Todesfällen und Impfungen ausgeschlossen oder nachgewiesen werden." ... "Man weiß noch gar nichts."

Johannes Friemann (Bundesverband Deutsche Pathologen)

Biontech Pfizer
6.072 Tote

Moderna
3.121 Tote

AstraZeneca
2.864 Tote

Johnson&Johnson
315 Tote

ADRR-Reports

Tote nach Impfung (Quelle: EMA)

An der Basis

Weitere aktuelle Themen

Jus
Aktuelles

Ex-Verfassungsrichter räumt auf

Die Stimmen werden lauter. Zwar zaghaft aber immer gewichtiger. Bisher als „Verschwörungstheoretiker und Coronaleugner“ gebrandmarkte Menschen sehen so langsam, wie sich die Wirrheit durchsetzt. In

weiterlesen
Aktuelles

Danke !

Der Wahlabend ist vorüber und es wird Zeit Danke zu sagen ! Danke an über 9.000 Wähler (WK 285 & 286), Danke an alle Mitglieder,

weiterlesen
Aktuelles

Der Weg zur Wahl

Morgen ist es so weit. Die Bundestagswahl 2021 wird zeigen wo die nähere und längere Zukunft Deutschlands hinsteuert. In den letzten Monaten haben wir alle

weiterlesen
Aktuelles

World Cleanup Day

Nicht labern sondern machen ! Andere reden über Klimaziele, Verbote und Verteuerung, wir von der Basis Regio nehmen das Heft selber in die Hand. Beim

weiterlesen
Aktuelles

Warum die Basis ?

Immernoch unentschlossen wo Ihr das Kreuz setzen wollt ? Unser Mitglied Clemens gibt euch gute Argumente warum zwei Kreuze bei uns eine gute Investition sein

weiterlesen

Diese Seite ist ein Gemeinschaftsprojekt der
3 Kreisverbände dieBasis

Rottweil
Tuttlingen
Schwarzwald Baar

Kontakt
kontakt@diebasis-regio.de

Spenden
Kreisverband Rottweil
Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar
IBAN: DE54 6439 0130 0313 1280 06
BIC : GENO DES 1 TUT
Verwendungszweck: „Kreisverband Rottweil“

Kreisverband Tuttlingen
Sparkasse Tuttlingen
IBAN: DE40 6435 0070 0008 5985 52
BIC : SOLA DES 1 TUT
Verwendungszweck: „Kreisverband Tuttlingen“

Kreisverband Schwarzwald-Baar
Sparkasse Schwarzwald-Baar
IBAN: DE36 6945 0065 0151 0721 14
BIC : SOLA DES 1 VSS
Verwendungszweck: „Kreisverband Schwarzwald-Baar“